Manchmal kann es recht lästig sein, das nicht mehr gebrauchte Programm vom eigene Windows-Rechner zu installieren. So kann es passieren, dass nicht alle Dateien des nicht mehr benötigten Programms entfernt werden oder sogar die Deinstallation nicht erst vorgesehen ist. Das Resultat ist dann eine Unmenge von nicht mehr benötigten Dateien, die unnötigerweise Speicherplatz auf der eigenen Festplatte belegen.


Sicherlich wissen die Firmen oder Programmierer, dass dieses Problem beim entwickelten Programm besteht. Statt der Verbesserung des betroffenen Programms werden häufig kleinere Tools entwickelt, die den Computer von diesen hinterlassenen Spuren bereinigen sollen. Doch wie soll man die Programme finden, wenn Sie nur sehr schwer oder gar nicht erst auf der Hersteller-Internetseite zu finden sind? Die Jungs von Singularlabs haben sich die Mühe gemacht und die verschiedenen Tools fein säuberlich herauszusuchen.

Bemerkungen:

  1. Die Seiten werden laut Singularlabs regelmäßig aktualisiert
  2. „Info“ bedeutet, dass die Seite verlinkt wurde, die eine Beschreibung zu dem Tool gibt.
  3. „non-vendor“ bedeutet, dass das Tool nicht von dem Entwickler programmiert wurde, der das eigentliche Programm entwickelt hat.
  4. Beobachten Sie Unstimmigkeiten oder Probleme und teilen Sie diese bitte den entsprechenden Entwickler des Tools mit, damit diese Hinweise auch in die weitere Entwicklung einfließen können.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.