Erweiterte Einstellungen in CCleaner erklärt!

Während ich in einem anderen Beitrag die einfachen Einstellungen von CCleaner erklärt habe, wird es in dieser Anleitung darum gehen, die erweiterten Einstellungen näher zu erläutern. Mit dieser Anleitung werden wir CCleaner noch weiter kennen lernen und die tiefgründigeren Einstellungen verstehen lernen. Ich empfehle jedoch, bevor die erweiterten Einstellungen in Angriff genommen werden, sich mit den einfachen Einstellungen von CCleaner auseinander zu setzen.

Hinweis

Falls Du die Anleitung zu den einfachen Einstellungen des CCleaners suchst, solltest Du in einem anderen Artikel weiterlesen.

Wie ändere ich die erweiterten Einstellungen in CCleaner?

Die erweiterten Einstellungen findest Du im Menü: „Einstellung“. Dort musst Du den Reiter: „Erweitert“ anklicken, um in die erweiterten Einstellungen von CCleaner zu gelangen.

CCleaner Anleitung - erweiterte Einstellungen ändern

  • Zeige die ursprünglichen Ergebnisse in Detailansicht – Wenn Sie die Analyse durch den CCleaner starten, werden Ihnen die Ergebnisse in detaillierter Form als mit den Standard-Einstellungen dargestellt.
  • Dateien aus dem Windows Temp Ordner nur löschen, wenn Sie älter als 24 Stunden sind – Diese Funktion ist standardmäßig aktiviert und verhindert so, dass temporäre Dateien gelöscht werden, die aktuell von Windows genutzt werden.
  • Löschne nur Dateien älter als 24 Stunden aus dem Papierkorb – Wenn Sie die Reinigung durch den CCleaner erledigen, werden Dateien, die älter als 24 Stunden sind berücksichtigt. Jüngere Dateien werden dementsprechend nicht gelöscht.
  • Verberge Warnmeldungen – Warnmeldung des CCleaners werde nicht angezeigt. Diese Funktion ist beispielsweise sinnvoll, wenn Sie CCleaner im Hintergrund bzw. per Batch analysieren und Ihr System reinigen lassen.
  • Schließt das Programm nach der Reinigung – Ist dieses Feld aktiviert, wird CCleaner sich automatisch nach den Reinigungsprozess schließen.
  • Zeige Aufforderung für ein Backup der Registry – Bevor der Reinigungsprozess der Registrierungsdatenbank beginnt, werden Sie gefragt ob Sie ein Backup der Registry machen möchten. Diese Funktion ist standardmäßig aktiviert.
  • In die System Tray minimieren – Wen Sie den CCleaner minimieren, wird in der Taskleiste (Nahe der Windows Uhr) das CCleaner-Icon angezeigt. CCleaner wird dann nicht geschlossen sondern „schlummert“ im Hintergrund Ihres Systems.
  • Einstellungen in INI-Datei speichern – Standardmäßig werden die CCleaner-Einstellungen in der Registry-Datenbank gespeichert. Wenn Sie diese Funktion aktivieren, werden die Einstellungen in einer Datei namens ccleaner.ini gespeichert. Dies ist vorteilhaft, wenn Sie die Einstellungen auf einem zweiten oder dritten Computer übernehmen wollen. Sobald diese Funktion aktiviert ist, ist Ihre CCleaner-Installation eine tragbare Version und kann bequem per USB-Stick oder anderen Datenträgern transportiert werden.
  • Benutzerkontensteuerung Warnung überspringen – Damit CCleaner ohne Warnmeldung startet, ist diese Funktion standardmäßig aktiviert. Deaktivieren Sie diese Funktion, werden Sie beim Starten von CCleaner gefragt, ob Sie diese Anwendung wirklich ausführen wollen.
  • Jumplist-Prozesse – Seit Windows 7 gibt es so genannte Sprunglisten-Prozesse, die es ermöglichen verschiedene Aktionen eines Programms bereits in der Taskbar zu starten. Klicken Sie beispielsweise auf das Icon in der Taskbar, werden verschiedene Aktionen für CCleaner vorgeschlagen.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 5.0/5 (2 votes cast)
Erweiterte Einstellungen in CCleaner erklärt!, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.